Dienstag, 19. September 2017

FRAGEN UND ANTWORTEN

von Julia Muegge

- Weitere Fragen und Antworten sind in Bearbeitung -

Q1: Woraus besteht Ektoplasma?
A1: Das Geheimnis des Ektoplasmas lässt sich nicht auf biologischer oder chemischer
      Ebene erklären. Alle Untersuchungen von gewonnenem Ektoplasma förderten Epithel-
      Zellen, Fettzellen, kernlose Zellen und Schleimhautzellen zutage. Das Geheimnis seiner
      Formbildungsfähigkeit und Eigenbeweglichkeit erklärt sich daraus allerdings nicht und liegt
      wohl jenseits solcher körperlichen Ingredienzen, die das Medium oder sogar die Sitzer selbst mit
      beigesteuern - und womöglich jenseits irdischer Erklärungsmuster!
      Es handelt sich um eine, aus der Verschmelzung dimensionaler Ebenen resultierende, Neuform
      von Materie, die sowohl körperliche, als auch Geistige Bezüge in sich vereint!

Q2: Woher kommen die Apporte, nehmen die Spirits sie einfach von den Menschen? 
A2: Spirits 'apportieren' Objekte von verschiedenen Orten auf Erden. Vorzugsweise
      Objekte, die niemand erinnert, weil beispielsweise jeder, der sie erinnern könnte
      verstorben ist! Solche Objekte, behaupten sie, verschwinden wortwörtlich aus der
      Realitätsmatrix und die Spirit-Kontrolle „schöpfen" diese dann ab.
      Reine Materialisationen dagegen entstehen ausschließlich aus ätherischer Information,
      die ins Physikalische übertritt!

Q3: Was kann man als Sitzer nach der Séance mitnehmen, welchen Vorteil hat die 
       Séance? Und wie kann ich es in meinem Leben einbauen?
A3:  Der Umgang mit der Geistigen Welt gewinnt eine neue Erfahrungsqualität. Man erfährt, das
        magische Weltbild existiert wirklich, empfängt profunde Philosophien aus der Geistigen Welt,
        die das Diesseits/Jenseits- Konzept einschließen und weiterführen, erlangt Heilung, selbst
       durch „reguläre“ Séanceraum-Energien, erhält materialisierte energetisierte Gegenstände von 
       den Entitäten, wird von den Entitäten mit spezieller Heilenergie behandelt, kann Ektoplasma-
       Materialisationen beiwohnen, was zu den aufregendsten mediumistischen Leistungen  
       schlechthin zählt und wird natürlich inspiriert auf diesem Gebiet selber tätig zu werden.

Q4: Welche Formen der Séancen bietet ihr an?
A4: a.Demonstrations-Séancen im Bereich Gruppenmedialität, das bedeutet Sitzen in gemeinsamer
      Trance, für Tischlevitation, paranormalen Objekttransporten, Spirit-Lights, Raps und   
       verwandten Phänomenen, mit hoher Einbindung der Sitzer,
       b. Tiefentrance- oder Kabinett-Séancen, die die komplexesten Formen medialen, bzw.
      phänomenalen  Geschehens beinhalten, sowie
      c. Routinen für Geistiges und Energetisches Heilen, wie z.B. Trance-Chirurgie oder Clearings,
      bis hin zu psychotherapeutischen Interventionen bei sogenannten "Besetzten".

Q5: Wer sind die Alchemisten, das Spirit-Team, die die Sitzung leiten? Welche Absicht verfolgen sie in der Zusammenarbeit mit dir, Kai? 
A5: Die Alchemisten sind mit Namen bekannte verstorbene Persönlichkeiten, die unterschiedliche
       Aufgaben während den Experimental-Sitzungen übernehmen, wie beispielsweise
       'Kommunikation mit Sitzern' oder 'Physikalische Phänomene', oder 'Kontakt zu hochstehenden
        Geistigen Wesen zur Informationserlangung', undsoweiter.

Q6: Wir haben gesehen und gespürt, dass wesentlich mehr energetische Arbeit im 
       Vorfeld,  während der Sitzung und danach stattfindet. Worum handelt es sich dabei?
 A6: Es handelt sich dabei beispielsweise um die Induktion von Trance-Vorstufen, um den
        Induktionsprozess im Séanceraum abzukürzen. Grundsätzlich ist es, was den Verlauf der
        Sitzungen an sich angeht, ganz klar so, dass durch den Besuch einer einzelnen Sitzung es
        einfach nicht möglich ist, alle Aspekte und Dynamiken des Geschehens, der Vorbereitung oder
        gar den Elementen davor stehender jahrzehntelanger Entwicklung, zu erfassen. Das enthüllt
        sich  dem Sitzer erst im Verlauf mehrerer Séancen, auch was die Botschaft der Spirits angeht:
        Letztlich müssen wir damit leben, dass die okkulten Dynamiken sich nicht vollständig
        offenbaren und ein wahrhaftiges Mysterienspiel des Lebens darstellen!

Sonntag, 6. August 2017

ÜBERSICHT DER PHÄNOMENE IN DER FELIX-ZIRKEL-MEDIUMSCHAFT VON KAI M.



von Julia Mügge.

Für eine Analyse in einem anderen Zusammenhang wurde von uns eine möglichst vollständige Auflistung momentan in unseren Séancen stattfindender Phänomene erstellt! Das Ergebnis ist recht eindrücklich und deshalb möchten wir es den Lesern nicht vorenthalten.
Zu Beginn und am Ende finden sich zusätzliche grundlegende Informationen und Begriffserklärungen. 

Zur Genese der Phänomene ist grundsätzlich zu sagen, daß sie einer dynamischen Beständigkeit unterliegen, das heißt, daß sie für einen bestimmten Zeitraum sehr aktiv sein, dann aber auch wieder für eine gewisse Zeit überhaupt nicht auftreten oder gar nie mehr beobachtet werden können.

Wir wünschen dem Leser eine interessante Lektüre!

Julia Mügge, August 2017

SÉANCERAUMPHÄNOMENE 2017

Allgemeine Bedingungen/ Maßnahmen gegen mögliche Betrugsvorwürfe

Stripsearch: Ausführliche Untersuchung des nackten Körpers, sowie des Séance-Trikots (dünne Baumwolle) des Mediums - direkt vor Betreten des Séance-Raumes. Sporadisches Entkleiden auch der Ehefrau (auf Wunsch). Untersuchung des Séanceraumes.

Haltekontrolle: Während allen Dunkelphasen der Séance, in denen Phänomene auftreten, wird das Medium immer von zwei Personen an Armen und Beinen gehalten und gesichert (unabhängige Vertrauensperson, meist der/die Veranstalter/in, und Julia). 
Der Unabhängige kontrolliert neben Kai auch immer wieder Julia und stellt sicher, dass beide sich am Platz befinden und Julia die Kontrolle aufrechterhält. Beide werden vom Spirit-Team in strenger Regelmäßigkeit dazu aufgefordert dem Rest der Teilnehmer genaue Beschreibungen ihrer Kontrolle und des Verhaltens des Mediums zu liefern.                                                                                                                                     

Lokalisieren: Während das Medium beim Auftreten der Phänomene von seinem Platz aus spricht, singt Julia zusätzlich leise und andauernd in der Dunkelheit vor sich hin, dass für alle ihr Aufenthaltsort im Raume feststellbar ist.

Kabinett-Séancen

1.      Klopfgeräusche an Wänden und Decke, in Sekundenschnelle in fast jeder Ecke des Raumes hörbar, in unterschiedlichen Dynamiken, von leisem Klopfen bis zu massiven Schlägen.                                                                                                                                                                                                                                                                 
2.      Lichterscheinungen, wie Kugeln, Nebel, Punkte, Entladungen, Explosionen.
3.      Bei gehaltenem Medium sind unterschiedlich tönende Schritte im Séance-Raum zu hören (schwere Stiefel, hochhackige Damenschuhe, nackte Kinderfüßchen) und nähern sich immer wieder Sitzern.  Gleichzeitig werden überall im Raume Sitzer berührt. Das alles geschieht außerhalb der Reichweite des gehaltenen Mediums.
4.      Spielen von Musikinstrumenten in der Dunkelheit im sogenannten Fokusfeld, außerhalb der Reichweite des gehaltenen Mediums. Das Fokusfeld oder -areal ist ein gekennzeichneter Raum auf der gegenüberliegenden Seite des Zirkels, wo unterschiedliche Fokusobjekte bereit liegen, um von den Kräften der Spirits manipuliert zu werden.
5.      Affektieren und Bewegen leuchtender Bällchen in der Dunkelheit im Fokusfeld außerhalb der Reichweite des gehaltenen Mediums.
6.      Entstehen und Bewegen von Handformen in der Dunkelheit vor einer leuchtenden Platte im Fokusareal außerhalb der Reichweite des gehaltenen Mediums.
7.      Von Sitzern gehaltenes leuchtendes Taschentuch wird in der Dunkelheit von Materialisierten Händen ergriffen und durch den Raum zu einem weiteren Sitzer getragen und übergeben, außerhalb der Reichweite des gehaltenen Mediums.
8.      Aus der kontrollierten Hand (Sicht- und Tastkontrolle) des Mediums fallen im Rotlicht apportierte/materialisierte Gegenstände in die Hände von einem direkt gegenübersitzenden Teilnehmers.
9.      Lichtexplosionen aus den Händen des Mediums entlassen im Rotlicht Heil-Energie in den Raum.
10.   Aus allen Kopföffnungen (Augen, Ohren, Nase, Mund) des Mediums fallen - oftmals mitten in einer Ansprache - im Rotlicht Steine und Kristalle (letzte Séance 57 Stück).
11.   Aus einer Lichtentladung vor der Brust des Mediums fallen im Rotlicht bis zu 550 Gramm schwere Glas- oder Kristall-Artefakte zu Boden.
12.   Oftmals in plötzlich niederfallenden Wachsbällen erscheinen Handschriften Verstorbener (u. a. Freunde von Gästen z. B. LSD-Erfinder Albert Hofmann)
13.   Schweben und Fliegen des Schalltrichters („Trompete“ aus Pappe) durch den ganzen Raum bei gehaltenem Medium.
14.   Schweben und Fliegen zweier Schalltrichter durch den ganzen Raum, bei gehaltenem Medium.
15.   Auswurf oder Entstehen unterschiedlich großer Mengen Ektoplasmas aus dem Körper des Mediums in hellem Rotlicht vor den Augen der Teilnehmer (langsamer Ausfluss, gezieltes Herausziehen besonders großer Mengen)
16.   Abgetrennte ektoplasmische Masse (abgebissen) bewegt sich selbständig im Rotlicht am Boden (atemähnliche Kontraktionen)
17.   Bildung primitiver Formen in der belebten Masse im Rotlicht (embryonale Formen, Hand- oder handähnliche Formen, Kleintierformen)
18.   Bildung komplexer Formen in der Masse im Rotlicht (Köpfe und Gesichter von Personen, meist verwandte Verstorbene von Sitzern)
19.   Ektoplasma wird im Rotlicht durch Medium manipuliert und an den Kabinettvorhang gebracht, wo es selbständig haftet und seine Innenstrukturen offenbart
20.   Ektoplasma-Säule wächst im Rotlicht vor dem Medium in die Höhe und erreicht mitunter Mannsgröße.
21.   Ektoplasma-Kokon umschließt Medium vollständig
22.   Ektoplasma-Hand winkt im Rotlicht am Boden den Sitzern zu (die ätherische Hand der Geistkontrolle „Hans“).
23.   Aus dem Schoß des Mediums wächst im Rotlicht eine Ektoplasma-‚Stange‘ (rod) bis zu 2 Meter lang in den Raum.
24.   Ektoplasma wird im Rotlicht Julia oder anderen Sitzern über den Kopf gezogen und die Innenstruktur präsentiert.
25.   Sitzer dürfen im Rotlicht das Ektoplasma anfassen und berichten über ihre Empfindungen (kalt, feucht, trocken, faserig, schlangenhautähnlich, gummiartig, stoffähnlich).
26.   Ektoplasma-Hand wächst im Rotlicht langsam dem Medium aus dem Mund.
27.   Ektoplasma beginnt in der Dunkelheit zu leuchten und bewegt sich in säulenähnlichen Formen in den Raum und nähert sich Sitzern.
28.   Aus dem dynamischen Ektoplasma materialisieren sich große Steine und Kristalle.
29.   Zuvor materialisierte Kristalle werden von bläulichen blitzenden Lichtern „aufgeladen“.
30.   Blitze erscheinen im und außerhalb des Kabinetts - auch nach der Séance - als das Medium bereits aus der Trance erwacht ist.
31.   Vollmaterialisationen treten im Rotlicht, selbstleuchtend oder von eigenen Leuchtquellen erleuchtet auf und werden von den Sitzern erkannt.
32.   Unterschiedliche Stimmen treten auf.
33.   Philosophie, höheres Wissen, Botschaften zu Bewusstsein, Sinn des Lebens, das Überleben der Rasse Mensch auf dem Planeten und allgemeine Metaphysik.
34.   Und noch vieles mehr …


Tisch-Séancen
Da Julia oft in 2. Reihe sitzt, legt sie ihre Hände auf den Sitzer vor ihr, während die Phänomene ablaufen
Das Medium wird immer kontrolliert, während z. B. der Tisch sich erhebt (Tischlevitation)
1.      Wasser- und Rosenblätterapporte (großflächige Apporte)
2.      Außergewöhnliche Apporte z. B. 50 Jahre alter Zeitungsausschnitt
3.      Objekttransport von Gegenständen im Raum (Transport von Gegenständen in den Sitzer-Zirkel, meist auf den Tisch) – Medium sitzt 2 m vom Kabinett entfernt mit den Sitzern am Tisch
4.      Affektieren von Instrumenten außerhalb des Zirkels (Trommeln, Rassel, Tambourin usw.)
5.      Vollerhebung des Sitzungstisches bei streng kontrolliertem Medium in Dunkelheit und Rotlicht
6.      Beleuchtete Musikinstrumente werden im Flug in der Dunkelheit beobachtet
7.      Spirits legen das Medium in Trance – Ektoplasma wird im Rotlicht produziert
8.      Steine kommen aus Augen, Mund während das Medium in Trance gelegt wird, im Rotlicht
9.      Apporte fallen im Rotlicht, während alle sich an den Händen halten
10.   Sitzer werden berührt von materialisierten Geisthänden

Ausserhalb von Séancen
1.      Apport/Materialisation von Kettenanhänger, silber, im Tageslicht
2.      Apport/Materialisation unterschiedlicher Objekte vor unseren Augen im Tageslicht
3.      Dermographie, Buchstaben und Initialen bilden sich auf dem Rücken des Mediums
4.      Schweben und Fliegen der Trompete im Rotlicht während Medium im Kabinett sitzt, geschehen bei privaten Séancen
5.      Und noch viel, viel mehr …


BEGRIFFSERKLÄRUNGEN:
Apport:
Ein von einem bekannten oder unbekannten Ort herbeimaterialisiertes Objekt! Objekte an die keiner mehr denkt, die aus dem Bewusstsein der Menschen „verschwunden“ sind
Materialisation:
Ein aus der Geistigen Welt ins Physikalische produzierte Objekt! (existierte ausschl. auf der Ätherischen Ebene!)
Ätherische Ebene:
Geistig, spirituelle Ebene
Physikalisches Medium:
Spirit-Team realisiert einige seiner Inhalte (Kommunikation mit den Sitzern, Botschaften, Demonstration ihres Einflusses) als physikalische Wechselwirkungen mit dem dreidimensionalen Raum.

Dermographie:
Plötzlich erscheinende Buchstaben, Initialen und Botschaften auf der Haut des Mediums.

Ektoplasma:
Ektoplasma ist eine substanzähnliche Masse, die in unterschiedlichen Aggregatzuständen auftritt und hauptsächlich über den Körper des Mediums generiert wird, wenn die Geistige Welt sich im Séanceraum physikalisch abbildet.

J.M.

Dienstag, 18. April 2017

UNABHAENGIGE MEDIUM-KONTROLLPERSON (HALTEKONTROLLE) BERICHTET ÜBER IHRE ERFAHRUNGEN - Autor C.D. liefert ausführlichen Report über Feb., 2017 Séance

'Das Kindergesicht blickte mich genau an und es wirkte, als bewege es sich und wäre von Leben erfüllt. Das Bild war so detailliert, dass ich sogar einzelne Haare der Frisur und die Musterung der Iris in den Augen des Kindes erkennen konnte. Es hatte ein leichtes Lächeln auf den Lippen und schien meinen Blick direkt zu erwidern...'
Künstlerische Darstellung der Position der Gesichter in der ektoplasmischen Masse auf der Brust des Mediums KM.
Autor C.D., der jahrelang durch seine Feinsinnigkeit das deutsche Exopolitics-Portal in Interviews und Beitraegen bereichert hat, berichtet heute ueber neue Erfahrungen bei einer diesjährigen Felix-Zirkel-, bzw. Kai M.-Séance, insbesondere ueber seine Eindruecke als Medium-Halte-Kontrollperson in den hochaktiven Dunkelphasen der Session.

Das Medium mit den eigenen beiden Händen und Beinen auf dem Stuhl vor dem Kabinett sichernd, berichtet er von dieser privilegierten Position bspw. darueber, wie das Medium sich in der Dunkelheit tatsaechlich verhaelt und inwiefern es tatsächlich unbeweglich und koerperlich unbeteiligt an den umfangreichen Dunkelphaenomenen ist.

Mit seiner hohen Beobachtungsgabe und der Faehigkeit das Erlebte intellektuell spannend aufzuarbeiten und lebendig in seinen Berichten darzulegen, bereichert seine neue Reportage einmal mehr das Wissen zum modernen Experimentalspiritismus von heute!

LINK zum Artikel